Gemeinschaftsgarten, Treffpunkt für die Nachbarschaft und Bildungsort

Garten.Werk.Stadt

Das neue Gartenprojekt des Anklamer Demokratiebahnhofs startet mit wöchentlich stattfindenden Gartenaktionen. Auch im Winter können Naturbegeisterte von den beiden Projektkoordinatoren vieles lernen und auch ihr eigenes Gartenwissen an andere weitergeben. „Der Bahnhofsgarten befindet sich direkt an den Gleisen und bietet mit einer Fläche von 800 m² genug Platz zum Gärtnern und Ausprobieren“ sagt Isabell Schultz, eine der Projektkoordinatoren. Bisher wurden im Bahnhofsgarten bereits Beete angelegt, Gemüse geernet und das ein oder andere Gartenfest gefeiert. Um solche Aktivitäten auch zukünftig und verstärkt umzusetzen sowie ein regelmäßiges umweltpädagogisches Angebot zu schaffen, fördert das Bundesumwelt und -bauministerium in den nächsten zwei Jahren das Projekt “Garten.Werk.Stadt” im Demokratiebahnhof. „Uns ist es wichtig, dass insbesondere Jugendliche bei uns lernen können, dass Gemüse und Obst nicht nur aus dem Supermarkt kommt und das mit ein wenig Arbeit und Leidenschaft über fast das ganze Jahr hinweg frisches und leckeres Gemüse geerntet werden kann.“, findet Isabell Schultz, Projektkoordinatorin der „Garten.Werk.Stadt“.

„Wir laden ausdrücklich alle an Gartenarbeit interessierten Anklamerinnen und Anklamer zum Mitmachen ein. Über das gemeinsame Bewirtschaften der Beete kann insbesondere Jüngeren Wissenswertes vermittelt und eine Leidenschaft für Gartenarbeit geweckt werden“.

Aktuelles

Neues Projekt direkt an den Gleisen: Klima.Anbau – für Alle, die Lust haben das Klima zu schützen

Am 1. November 2019 startete – dank Förderung der Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung – das Projekt „Klima.Anbau“ im Demokratiebahnhof. Seit zwei Jahren haben wir an dem Anbau, unmittelbar am ehemaligen Bahnhofsgebäude in Anklam, gearbeitet und diesen vor dem Verfall gerettet:
gemeinsam mit Jugendlichen und Ehrenamtlichen haben wir den Schrott der letzten Jahrzehnte ausgeräumt, Wände eingerissen, Platz geschaffen, Putz abgeschlagen, Lehm auf die Wände geschmiert und warten nun darauf, dass bald die Fenster und Türen eingebaut werden. Die Fahrradwerkstatt hat bereits im Sommer ihren Platz in einem der Räume gefunden und hat seit September an den Gleisen jeden Dienstag geöffnet. Auch der Innenhof wurde im Sommer immer schöner und eine kleine selbst gebaute Terrasse lädt zum Verweilen ein.
Ein Raum mit der Größe von 30m2 wartet nun noch darauf zum Leben erweckt zu werden. „Ideen haben wir viele, aber wir brauchen auch Menschen, die uns bei der Umsetzung helfen und Teil davon werden.“, sagt Isabell Schultz, Projektleiterin und Umweltpädagogin.

Warum der Name „Klima.Anbau“?

Gemeinsam mit regionalen Initiativen und Menschen aus und um Anklam wollen wir uns vernetzen, Veranstaltungen planen, Ausstellungen organisieren, Produkte anbieten, Informationen teilen, Workshops & Angebote schaffen, Gemüse aus dem Garten verarbeiten, Dinge reparieren, aus Altem Neues entstehen lassen statt Wegzuwerfen, Miteinander sprechen, voneinander lernen, Selber machen. Gemeinsam, Schritt für Schritt, aktiv werden und das Klima schützen!

Kontakt

Jeden Mittwoch von 13 bis 16 Uhr finden verschiedene Aktionen im Garten oder im Klima.Anbau statt. Auch im Winter gibt es etwas zu tun!

Bei Interesse und bei Fragen: gartenwerkstadt@demokratiebahnhof.de


Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Ihre Nachricht

X